Mehrgenerationenhaus

Das SUN-Generationen-Haus orientiert sich am Bedarf seiner Bewohnerinnen und Bewohner und ist offen für weitere Personen und die nähere Nachbarschaft im Wohnviertel. Junge und Alte bieten sich wechselseitig Dienstleistungen wie Teile der Haushaltsführung, Kinder- und Seniorenbetreuung an. Der Grad der Verbindlichkeit des Service wird frei vereinbart.

Das Wohnprojekt SUN mußte einige schwierige Hürden nehmen, ist daran gewachsen und hat heute selbstbewußt eine ganz eigene Identität gefunden. In der Planungsphase haben sich einander bis dahin größtenteils unbekannte Interessenten zusammengefunden, die mit Hilfe einer externen Moderatorin untereinander und mit der planenden Architektin und dem Bauträger genaue Absprachen über das Haus die Wohnungen und das Wohnkonzept erarbeitet haben.

Das SUN-Haus hat abgeschlossene Wohneinheiten für jede beteiligte Familie, Paar oder Einzelperson. Bei unserem Mehrgenerationenhaus handelt es sich also weder im eine Alten-WG noch um eine Kommune. Die körperliche Altenpflege oder die komplette Kindererziehung ist nicht Bestandteil unserer Vereinbarungen. Allerdings hoffen die Beteiligten, dass sie durch ihr Engagement die Notwendigkeit der Inanspruchnahme professioneller Altenpflege oder Kinderbetreuung deutlich hinausschieben und sogar vermeiden können.

Im SUN-Haus wohnen gegenwärtig Familien, Paare, Berufstätige, Rentner und Pensionäre, Kinder, Alleinstehende und Singles, Behinderte. Beispiele für gegenseitige Angebote: Babysitting, Kinderbetreuung, Vorlesen, Hausaufgabenhilfe, Technik- und IT-Service, Fitness für Ältere, gemeinsame Veranstaltungsbesuche, gemeinsame Freizeitaktivitäten, Hilfe bei Besorgungen, Unterstützung bei Krankheiten, Organisation von ambulanter Pflege, etc. ...